Kleinkredite – schnell wieder abgezahlt

Kleinkredite sind Kredite, die sich im Rahmen von 1.000 bis zu 2.500 EUR bewegen. Diese Kleinkredite werden zumeist genutzt, um kleinere Wünsche, wie zum Beispiel einen Urlaub oder einen neuen Schlafzimmerschrank, rasch erfüllen zu können. Nicht immer möchte man warten, bis die Summe, die benötigt wird, auch zusammen gespart ist. Dann ist der Kleinkredit eine ideale Lösung.

Zeitraum und Kosten

Die Kleinkredite werden üblicherweise in einem Zeitrahmen von 6 bis zu 36 Monaten zurückgezahlt. Dieser Zeitraum wird maßgeblich von dem Kreditinstitut, das den Kleinkredit vergibt, und dem Verhandlungsgeschick des Kreditnehmers bestimmt. Wer einen Kredit bei seiner Hausbank aufnimmt, hat sicherlich bessere Karten, hier den Zeitrahmen selber zu bestimmen. Der Kleinkredit hat grundsätzlich einen günstigeren effektiven Jahreszins als ein Dispositionskredit oder der allgemein übliche Überziehungskredit. Daher bietet es ich auch an, einen teuren Kredit, den man aufgrund des Girokontos in Anspruch genommen hat, umzuschulden auf einen Kleinkredit. Damit hat man sich hohe Kosten erspart. Denn schließlich kann auch das ein Wunsch sein, den man sich schnell erfüllen möchte, bevor man hier unnütze Kosten auflaufen lässt. Für einen Kleinkredit bei einem Kreditinstitut muss man mit einem Zins von mindestens 3 Prozent bis zu 8 Prozent rechnen. Dann gilt es abzuwägen, wie dringend das Bedürfnis ist, den Kurzurlaub anzutreten oder das Auto neu lackieren zu lassen.

Bedingungen für die Vergabe eines Kleinkredits

Einen Kredit kann nicht jedermann erhalten. Dazu muss man zumindest kreditwürdig sein. Dies ist man grundsätzlich dann, wenn man keine Schufa-Einträge hat. Die Schufa ist die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Es ist eine Auskunftei, die von Kreditinstituten unterhalten wird, die sich gegen Ausfälle bei Kreditvergaben schützen wollen und müssen. Denn sonst wäre bald niemand mehr da, der Kredite vergeben könnte. Hat man keine Schulden oder die Kreditverbindlichkeiten immer pünktlich bedient, so gibt es auch keine negativen Schufa-Einträge. Schließlich muss der Kreditnehmer volljährig sein und einen festen Wohnsitz in Deutschland haben. Hinzu kommt, dass Kredite normalerweise nur an Personen vergeben werden, die einen unbefristeten Arbeitsplatz haben und dies auch dem Kreditinstitut nachweisen können. Hat man alle diese Bedingungen erfüllt, dann gilt man in Deutschland als unbeschränkt kreditwürdig für einen Kleinkredit. Der Vorteil am Kleinkredit ist auch, dass der Mitarbeiter der Bank oder der Sparkasse nicht nach den Beweggründen für die Kreditaufnahme fragen wird. Denn diese Kleinkredite sind private Kredite, die als relativ sicher gelten. Etwas anderes gilt bei größeren Krediten, die der Gründung einer Existenz dienen, dafür müssen mehr Nachweise erbracht werden.